Europäische Weltraumorganisation wählt T-Systems als Integrator für Copernicus Dataspace Ecosystems

Meist besuchte Erkenntnisse

Das Copernicus Dataspace Ecosystem soll eine der weltweit größten Datensammlungsinitiativen sein, die sich auf die Sammlung von Datenproben von der Erdoberfläche und der Atmosphäre konzentriert. Die Copernicus-Sentinel-Satellitenkonstellation ist eine Mission der Europäischen Weltraumorganisation mit dem Ziel, kontinuierlich Daten über den Zustand der Erde zu sammeln. Die große Menge an gesammelten Daten wird für detaillierte Analysen genutzt, die der Gesellschaft, der Politik und der Wissenschaft in allen Regionen der Welt zugute kommen, und zwar im Rahmen eines offenen Datenaustauschs. Der Rund-um-die-Uhr-Zugang zu diesen wichtigen Daten wird für verschiedene Trendanalysen wie die Bewertung extremer Wetterbedingungen, Naturkatastrophen, Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit, die Landwirtschaft usw. genutzt. Die Ergebnisse einer solchen Analyse können von politischen Entscheidungsträgern zur Bewältigung der klimatischen Herausforderungen, zur Abschwächung der landwirtschaftlichen Herausforderungen, zur Vorbereitung auf das Katastrophenmanagement usw. genutzt werden, um nur einige Beispiele zu nennen.

Das Copernicus-Datenraum-Ökosystem

Das Copernicus Dataspace Ecosystem strebt danach, eine der größten Datensammlungen für Erddaten zu werden. Es ist ein Nachfolger des Copernicus Data Hub Distributionsdienstes und baut auf den Stärken der Dataspace-Technologie auf. Das Copernicus Dataspace Ecosystem zielt darauf ab, einen kontinuierlichen offenen und freien Zugang zu den Daten zu gewährleisten und die Möglichkeiten der fortgeschrittenen Datenverarbeitung und des Datenzugriffs für neuartige Anwendungen weiter auszubauen. Es wird erwartet, dass das Datenvolumen von derzeit 34 Petabyte in naher Zukunft auf über 80 Petabyte ansteigen wird. Daher wird eine robuste Infrastruktur für die Datenspeicherung, die Datenverarbeitung und vor allem für den offenen Datenaustausch mit den interessierten Kreisen benötigt. Der Erfolg und der Nutzen des Copernicus Dataspace Ecosystems lässt sich daran ablesen, dass es ab Januar 2023 mehr als 600 000 Nutzern Zugang bietet und weitere Nutzer in Kürze hinzukommen werden. Darüber hinaus werden ab Juli 2023 die meisten Dienste verfügbar sein, einschließlich eines Marktplatzes, um das Datenraum-Ökosystem zu erweitern und Drittanbieter von Anwendungen und Diensten zu motivieren, zur europäischen Datenstrategie beizutragen. Die Plattform ist jetzt live und steht den Nutzern zur Verfügung.

Dringender Bedarf an quelloffenen, freien Daten und Engagement von T-Systems für eine nachhaltige Zukunft auf der Basis von Daten und Technologie

Daten sind die treibende Kraft der heutigen Wirtschaft, des öffentlichen Sektors und der Unternehmen, unabhängig von der geografischen Lage. Die Anwendungen und die Bedeutung von Daten waren noch nie so wichtig wie im letzten Jahrzehnt. Die konsistente und qualitativ hochwertige Bereitstellung von Daten ist eine Herausforderung und fördert daher die Notwendigkeit, die Verfügbarkeit von Daten in allen Bereichen zu verbessern. T-Systems, der #1 IT-Dienstleister für die Automobilindustrie in Deutschland, hat die Datenrevolution an vorderster Front mitgestaltet und arbeitet seit 2013 aktiv mit der Copernicus-Infrastruktur. Die Einführung der neuen Copernicus Dataspace Ecosystem-Initiative stellt die Kontinuität des freien und offenen Datenzugangs sicher, der durch verbesserte Dienste auf der Grundlage einer grünen Infrastruktur unterstützt wird, um eine souveräne und offene Datenzusammenarbeit für Tausende von Nutznießern weltweit ohne jegliche Beschränkungen zu ermöglichen.

Die Zukunft der Klimapolitik ist digital. Big Data ist nicht nur ein Werkzeug für Unternehmen, sondern mittlerweile wesentlich für unsere demokratische Gesellschaft und den Klimaschutz. Die Datenplattform der ESA ist der erste Schritt, Daten noch besser für Politik, Gesellschaft und dem Klimaschutz verfügbar zu machen

Adel Al-Saleh, Chief Executive Officer (CEO) T-Systems International GmbH

The initial services of Copernicus Dataspace Ecosystem will start as early as January 2023 with a phased rollout gradually increasing the services offered and available data. T-Systems is leading a strong industrial team and partnering with leaders of cloud and earth observation industry with innovation solutions. The trailblazers in the Copernicus Dataspace Ecosystem include T-Systems (prime), Cloud Ferro, Sinergise, VITO, ACRI-ST, DLR and RHEA.

T-Systems und Telekom Data Intelligence Hub sind seit 2018 Pioniere der Dataspace-Technologie

T-Systems mit Telekom Data Intelligence ist seit 2018 ein Pionier in der Datenraumtechnologie und steht an der Spitze von digitaler Souveränität und Datenräumen in den führenden GAIA-X-Initiativen wie Catena-X, GAIA-X, Mobilithek und anderen.

Der Telekom Data Intelligence Hub ist ein Innovator, Orchestrator und Integrator von Dataspaces-Technologie mit seinen benutzerfreundlichen, Plug-and-Play-basierten, IDSA-zertifizierten und GAIA-X-konformen Managed Services und Lösungen, um sich innerhalb von Minuten zu einem erschwinglichen monatlichen Preis mit Dataspaces zu verbinden. Darüber hinaus bieten wir maßgeschneiderte Onboarding-Services für Datenräume an, um Sie innerhalb weniger Wochen zu Standardpreisen auf Ihre Reise in den Datenraum vorzubereiten, basierend auf Ihrem Reifegrad.

Beginnen Sie JETZT mit Ihrer Datenraumreise!

Sven Löffler
Sven Löffler

Tribe & Chapter Lead Data Intelligence Hub​

Weiterlesen